Suche
Suche Menü

Berlin-Vegan beim Verkehrs- und Umweltfest Lichtenberg 2019

Am letzten Sonnabend, 28.9., waren wir zum ersten Mal beim Verkehrs- und Umweltfest Lichtenberg in Friedrichsfelde. Die Veranstalter wurden durch unseren Berlin-Vegan-Stand beim Veganen Sommerfest Berlin auf uns aufmerksam und haben uns gefragt, ob wir an ihrem Fest mit einem Stand teilnehmen möchten. Wir haben uns sehr über die Anfrage gefreut und gerne zugesagt. Denn uns ist es ein Anliegen, uns aus unserer “Wohlfühlzone” hinaus zu bewegen und unser Angebot auch in Stadtteile zu bringen, in denen die vegane Lebensweise noch nicht so viel Beachtung findet. 

Das Fest wurde mit Livemusik untermalt und es gab Mitmachangebote für Groß und Klein.

Um mit den Besucher*innen ins Gespräch zu kommen und Berührungsängste abzubauen, haben wir Brothäppchen mit vier verschiedenen selbstgemachten Brotaufstrichen angeboten.

Beim veganen Quiz hatten unsere Besucher*innen einige Aha-Erlebnisse, woraus sich dann auch interessante Gespräche entwickelten. Als Belohnung fürs Mitmachen winkten vegane Preise in Form von Kosmetika und Süßigkeiten.

Zu Beginn des Festes sind wir bei einigen, wenigen Personen auf eine ablehnende Haltung gestoßen: Sie wollten unsere Häppchen nicht probieren, obwohl sie doch so lecker aussahen. Nach und nach kamen jedoch immer mehr Besucher*innen und dann wurden die Häppchen auch sehr gerne gegessen. Ganz interessiert wurden die Zutatenlisten studiert und die Rezepte nachgefragt. In anregenden Gesprächen haben wir viel darüber erfahren, was die Menschen mit dem Thema Veganismus verbinden und standen wie immer bereit, Fragen zu beantworten.

Es schauerte ab und zu, so dass wir zwischendurch unsere Flyer vor dem Regen retten mussten. Trotz des regnerischen Wetters waren wir zufrieden mit der Resonanz auf unser Angebot.

Die Teilnahme am Verkehrs- und Umweltfest Lichtenberg hat sich in jedem Fall gelohnt: Wir konnten bei einigen Menschen das Interesse für die vegane Lebensweise wecken oder noch erhöhen, so dass immer mehr Tierleid vermieden werden kann.