Suche
Suche Menü

Berlin-Vegan beim Veganen Sommerfest Berlin

Wir haben ein paar anstrengende Wochen hinter uns, in denen wir als eine der drei Trägerinnen (Berlin-Vegan, Albert Schweitzer Stiftung, ProVeg) bei der Planung und Vorbereitung des Veganen Sommerfests Berlin tatkräftig mitgewirkt haben. Die Mühen haben sich in jedem Fall gelohnt! Das Sommerfest fand vom 23.- 25.08. zum 12. Mal in Berlin statt und konnte 63.000 Besucher*innen anziehen. Viele von ihnen reisten extra an, um am Veganen Sommerfest teilzunehmen und sich bei Vorträgen und an Ständen über vegane Themen und Neuheiten zu informieren. Dazu kamen Besucher*innen, die eher zufällig auf dem Alex unterwegs waren und die bisher keinen oder wenig Kontakt zu Veganismus hatten. Diese konnten wir auf das Thema aufmerksam machen und teils sogar dazu anregen, ihr Leben “veganer” zu gestalten und dadurch einen großen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz zu leisten.

Beim Veganen Sommerfest war Berlin-Vegan mit vier(!) Aktionen und Ständen vertreten: dem Berlin-Vegan-Stand, dem B12-Stand, Ask A Vegan und dem V-Friending. 

An unserem Berlin-Vegan-Stand haben wir unsere beliebten Hosentaschen-Flyer und den neuen Berlin-Vegan-Flyer an interessierte Besucher*innen verteilt. Mit dabei hatten wir auch Jutebeutel mit dem Berlin-Vegan-Logo und Upcycling-Shirts mit zwei verschiedenen Prints. 

Am B12-Stand wurden mit Hilfe eines B12-Quiz und eines Infoblattes wichtige Informationen rund um dieses Vitamin vermittelt. Der Stand war eine Neuheit auf dem Veganen Sommerfest und wurde sehr gut besucht. Das zeigte uns, dass auch zu gängigen veganen Themen weiterhin Aufklärungsbedarf besteht. Das B12-Quiz war eine harte Nuss. Wer aber ein Minimum an richtigen Antworten vorzeigen konnte, durfte sich über eine kleine Belohnung freuen.

Bei Ask A Vegan standen wir wieder allen Besucher*innen für Fragen rund um das Thema vegane Lebensweise zur Verfügung.

Das V-Friending feierte dieses Jahr seine Premiere auf dem Veganen Sommerfest. Beim V-Friending saßen sich die Teilnehmer*innen an zwei großen Tischen gegenüber und hatten jeweils drei Minuten Zeit, sich vorzustellen und auszutauschen. Danach wurde gewechselt, bis jede/r mit jedem/r gesprochen hatte. So haben wir in jeder Runde bis zu 20 Menschen miteinander in Kontakt gebracht, die sich sonst nicht getroffen hätten! Im Anschluss an das V-Friending hatten die Teilnehmer*innen Zeit, sich weiter zu unterhalten und ggf. Kontaktdaten auszutauschen. Wir haben uns sehr über die rege Beteiligung gefreut und hatten – wie die Teilnehmer*innen – einen Riesen-Spaß dabei!

Etwas versteckt: die vegane Pinnwand als eine weitere nicht-kommerzielle Aktion auf dem Fest, wo Besucher*innen Anzeigen und Gesuche anpinnen konnten. Die Wand füllte sich schnell, so dass wir sie im nächsten Jahr sicher verdoppeln müssen :-)

Alleine hätten wir die Betreuung all dieser Angebote nicht geschafft. Ganz herzlich wollen wir allen danken, die uns unterstützt haben! 

Unser Dank geht auch an ProVeg und die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt für die langjährige, gute und fruchtbare Zusammenarbeit!

Nicht unerwähnt bleiben soll der Animal Rigthts March Berlin 2019, der vormittags am letzten Tag des Veganen Sommerfestes stattfand und dessen Teilnehmer*innen zu einem großen Teil anschließend das Vegane Sommerfest besuchten.