Suche
Suche Menü

Vegan with Love – das neue Kochbuch von Lea Green

Der Veganismus greift um sich wie eine wohlwollende Krake. Während „vegan“ früher mit Verzicht und Kargheit assoziiert wurde, entpuppt es sich von Jahr zu Jahr mehr als Grundlage einer vielfältigen, fantasievollen und gewaltfreien Kochkunst. Lea Green hat ein wunderschönes Kochbuch geschrieben, das seinen Teil zu dieser Entwicklung beiträgt. Es heißt „Vegan with love“ und enthält 88 Rezepte, vom relativ einfachen Schokotraum-Shake bis zum Grünkern-Spinatlaibchen mit Granatapfel-Raita. Grünkern-Spinatlaibchen – das klingt so niedlich, man traut sich kaum, hineinzubeißen.

Aprikosen-Galette_querformat3

Aprikosen-Galette. Foto: Lea Green

Lea Green folgt keiner bestimmten nationalen oder regionalen Küche, sondern bedient sich freizügig aus allen möglichen Traditionen. Da gibt es koreanische Edamame – diese leckeren Sojabohnen, die man aus der Schale lutschen kann –, arabischen Hummus (auch als Teil eines Blackbean-Tofu-Burgers), italienische Orecchiette und Birchermüsli. Die Rezepte sind gut erklärt, die Zutaten immer neben dem Rezept aufgeführt. Einzig die Zubereitungszeiten sind meinem Eindruck nach etwas kurz gehalten – so schnell kann ich nur kochen, wenn die Heinzelmännchen mir helfen, aber vielleicht bin ich auch einfach etwas langsam oder meine Küche zu unordentlich oder beides. Sehr hilfreich ist es, dass Lea Green außer der Zubereitungszeit direkt unter dem Titel auch das jeweilige Küchengerät nennt, das benötigt wird, bzw. die Vorbereitungen, die vor dem Kochen zu treffen sind.

Während ich gerade so durch das Buch blättere, zischt die Espressomaschine im Hintergrund und mein Blick fällt auf die Frittata mit grünem Spargel, Spinat und Erbsen. Was ein appetitliches Foto! Ich wünschte, man könnte die Frittata einfach per USB ausdrucken und sofort aufessen. Das führt uns logischerweise zum Thema Weihnachten. Wieso? Weil das Buch mit seinen vielen hübschen Fotos und dem schönen Einband ein perfektes Weihnachtsgeschenk ist, erstens für Veganer, die sich auf neue Inspirationen freuen, aber auch für die Leute, die gerne fragen: „Was isst man denn so als Veganer?“

Wer mit dem Gedanken spielt, das Buch zu kaufen, besucht am besten Lea Green auf ihrer Internetseite http://www.veggi.es/, wo man auch einige ihrer Rezepte testen oder durch ihr Blog blättern kann.

„Vegan with Love“ von Lea Green, erschienen beim berva Verlag, ist erhältlich auf der Seite http://vegan-with-love.de/ zum Preis von 19,90 Euro (in Deutschland) bzw. 21,50 Euro (in Österreich).