Suche
Suche Menü

Zimmervermittlung Angebote

Übersicht

WG-Zimmer in Friedrichshain ab dem 01.11.
20qm im Herzen von Prenzlauer Berg – Tage-/ Wochen-/ Monatsweise
Zimmer in Kreuzberg zur Zwischenmiete von 1.10. bis 30.11.
Wohnen in Brandenburg
Zwei Zimmer frei ab 1.8. in Tempelhof

Angebote

WG-Zimmer in Friedrichshain ab dem 01.11.

EINGETRAGEN: 20.09.2020

Hallo Du!

Eine 6-köpfige vegane, anarchistische WG in Berlin-Friedrichshain sucht
Zuwachs! Wir suchen eine neue weibliche Mitbewohnerin (cis oder trans)
oder eine*n nicht-binäre*n Mitbewohni ab dem 1. November.

Die Fakten:
Das Zimmer ist 13 qm groß, liegt zum Hinterhof und kostet ca. 280 Euro
im Monat (inkl. Ökostrom, Festnetz- und Internetflat,warm) + 500 Euro
Kaution.
Wir haben ein riesiges Wohnzimmer mit integrierter Küche, zwei
Badezimmer, eine Freebox und eine gemeinsame Spiele- und DVD-Sammlung.
Unsere WG liegt im Erdgeschoss einer Straße mit vielen Hausprojekten,
kollektiven Kneipen, hat einen kleinen Park in der Nähe und ist mit der
U5, der M10 und der Ringbahn gut angebunden.

Wer wir sind:
Wir sind 5 Menschen (aktuell 2 cis-Frauen, eine non-binary Person und 2
cis-Männer), fast alle von uns arbeiten, 2 studieren und viele sind
politisch aktiv. Wir sind zwischen 24 und 40 Jahren alt und zwei von uns
sind ein „Paar“. Wir haben keine Lust auf Hierarchien, schwärmen für
Anarchismus und respektvollen Umgang miteinander und wissen aber, dass
wir nicht perfekt sind. Wir haben verschiedene Schwerpunkte, die
irgendwo zwischen Tierbefreiung und Radikaler Ökologie, Antisexismus,
(Pro-) Queer-Feminismus, Antirassismus, Antiableismus und
Antikapitalismus einen gemeinsamen Nenner finden. Die meisten von uns
leben drugfree, also trinken und rauchen nicht. Die WG ist ein komplett
drogen, rauch- und alkoholfreier Raum. Es ist natürlich deine Sache, wie
du dein Drogenverhalten außerhalb der WG gestaltest.

Wir machen zwar auch mal die Tür hinter uns zu, leben aber gerne und
bewusst zusammen, teilen, kochen mit- und für
einander, geben aufeinander acht, versuchen Hierarchien zu vermeiden,
diskutieren, lachen und gehen zusammen weg. Wir sind definitiv keine
Zweck-WG – und auch eher keine Party-WG.

Wir haben eine Haushaltskasse, in die jede*r pro Woche 10 – 30 Euro nach
Selbsteinschätzung einzahlt, kaufen daraus veganes Essen und sonstigen
Haushaltsbedarf und teilen all dies. Außerdem versuchen wir viele
abgelaufene Nahrungsmittel zu beziehen wie bspw. via Foodsharing. Zudem
haben wir einen hübschen Putzplan, den wir auch ernst nehmen, und machen
regelmäßige WG-Plena, um Dinge zu klären oder einfach nur zu hören, ob
sich alle wohl fühlen.

Wen wir suchen:
Wir suchen bevorzugt nach einer Person in unserem Alter. Wichtig wäre,
dass Du vegan bist bzw. in der WG vegan lebst und gut findest dass die
WG rauch- und drogenfrei ist. Außerdem wäre es toll wenn du Lust auf ein
gemeinsames WG-Leben hättest, erst mal keinen Mietvertrag brauchst,
politisch interessiert oder aktiv bist und WG-Erfahrung hast. Wir
wünschen uns jemensch der*die Lust und Zeit hat sich in der WG ein zu
bringen. Hunde, Katzen und Niffler können leider nicht dauerhaft bei uns
einziehen.

Wenn Du Dich hiermit angesprochen fühlst, würden wir uns sehr freuen,
von Dir zu hören!
Schreib uns doch wer du bist, was du so machst, was dich an der
WG-Anzeige anspricht, wie du dir ein schönes WG Leben so vorstellst, ob
du vegan lebst, wie das bei dir so mit dem Thema Drogen ist und ab wann
du ein Zimmer suchst.

Schreib einfach eine Mail an:

rigaerwg[ätt]riseup.net

Hoffentlich bis bald!

zurück zur Übersicht

20qm im Herzen von Prenzlauer Berg – Tage-/ Wochen-/ Monatsweise

EINGETRAGEN: 20.09.2020

Durch die großen Fenster des Zimmers blickt man auf die Schönhauser Allee. Das Zimmer ist vormittags sonnig. Es ist mit antiken und nostalgischen Möbeln ausgestattet: Sofa/ Chaiselongue, Tisch, Sessel, Bücherschränke, kleiner Schreibtisch, Spiegel, diverse Lämpchen, Pflanzen… Auf Wunsch stelle ich weitere Möbel zur Verfügung.

In der Küche befinden sich: Dörrofen, Mixer, Herd,, Geschirrspüler, Kühlschrank, Töpfe, Geschirr etc.
Im Bad gibt es eine Badewanne und eine Waschmaschine.

Gelebtes Ahimsa! Friedlich, freundlich, gewaltfrei, heilsam… Für Mensch, Tier und Umwelt. Shant, shanti, shanti. An Menschen zu vermieten, die friedlich, also auch rein pflanzlich leben. Vielleicht strebst Du wie ich ein „so natürlich wie möglich“ an, ernährst Dich von naturbelassenen, lebendigen, nicht beim Erhitzen abgetöteten Lebensmitteln, ohne Gifte wie Zucker, Mehl etc. („rohköstlich“)? Dann sind wir uns in diesem Punkt ja schon einmal einig, harmonieren…

Lass uns Müll vermeiden! Ein (nahezu) müllfreier Haushalt ist erfahrungsgemäß möglich.
Fünf Hausmittel (Soda, Natron, Essig, Zitronensäure und Kernseife) ersetzen eine Drogerie – Vom Waschmittel bis zur Zahnpasta! Es wäre schön, wenn Du mitmachst :)
Dem Tabak kann ich leider nicht entsagen. Ein wenig Gift muss wohl sein… Im Klartext: Rauchen ist hier erlaubt – bei guter Durchlüftung!

Die Miete beträgt 29€/ Nacht, 180€/ Woche und 550€/ Monat.
Ich (39) bin telefonFREI jedoch (noch) per elektronischer Post erreichbar unter: elektronisch(ed)gmx.de

Sonnige Grüße und Ahimsa
Anika

zurück zur Übersicht

Zimmer in Kreuzberg zur Zwischenmiete von 1.10. bis 30.11.

EINGETRAGEN: 05.09.2020

Huhu,

wir vermieten ein Zimmer (20 qm) zur Zwischenmiete von 1.10. bis 30.11., gegebenenfalls könntest du auch schon früher einziehen. Wir, zwei Frauen Mitte dreißig/Anfang vierzig haben eine vegane Küche und versuchen, möglichst plastikfrei zu leben. Neben Nachhaltigkeit interessieren wir uns für Gender-Themen, Animationsfilm, Musik und Astronomie. Da wir Ende November die ganze Wohnung räumen müssen, wird es in den letzten Tagen sicherlich etwas trubelig werden.

Das Zimmer kostet 370 Euro, alles inklusive.

Eine Matratze und einen Tisch mit Stuhl können wir auf jeden Fall stellen und sonst finden sich im Keller/in der Wohnung auch noch weitere Möbelstücke, zum Beispiel Regale, die du gerne ins Zimmer stellen kannst.

Die Wohnung befindet sich in der Nauynstraße in Kreuzberg, wo mensch alles Wichtige im Umkreis von wenigen Metern findet (zum Beispiel auch ein neues, veganes Restaurant . Oder die Tanne B mit dem besten veganen Eiskaffee Berlins!)

Liebe Grüße,

Helen

jazz_keller@posteo.de

zurück zur Übersicht

Wohnen in Brandenburg

EINGETRAGEN: 14.08.2020

Hallo ihr Lieben,
ich wohne mittlerweile draussen auf dem Lande Nahe Berlin und suche 1-2 vegane Mitbewohner. Ein kleines Haus mit Garten in einem 275 Seelendorf mitten im Naturschutzgebiet. Einpflanzen was man ißt, keine Einkaufsmöglichkeit im Ort selbst, kein Fluglärm, keine nervenden Nachbarn, keine Autobahn oder störende Bundesstrasse in der Nähe, kein Bahnhof mit lautem Zugverkehr … einfach nichts. Nur Vögel, der Wind, tägliche unvergessliche Sonnenauf- und Untergänge, Ruhe und Stille dominieren, das Kläffen der Dorfhunde im Hintergrund, ein liebevolles Kikeriki am Morgen … kurz gesagt: Das Paradies uff Erden.

Und mit dem öffentlichen Nahverkehr ist man im Idealfall in ner gemütlichen Stunde am Zoologischen Garten mitten in Berlin.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal in eurem Team und darüber hinaus rum fragt, ob vielleicht jemand Interesse an so einem ländlichen Leben hat.

Über weitere Tipps und Tricks und an wen ich mich weiter wenden könnte, würde ich mich sehr freuen.

Tel: 0151 42847960

Bleibt gesund

LG
der Markus winkt

zurück zur Übersicht

Zwei Zimmer frei ab 1.8. in Tempelhof

EINGETRAGEN: 16.07.2020

In meiner WG werden zu August zwei Zimmer frei, eins 22qm mit Balkon, eins 16 qm zum Garten heraus.

Am besten wäre wenn Leute, die sich schon kennen, die Zimmer zusammen bewohnen!

Das kleine Zimmer kostet ca. 405.-, das große 500.- mit allem zusammen: Miete, Strom, Gas, DSL/WLAN, Geräte.

Ich selbst werde spätestens im September nach Kiel ziehen und nur ab und an in der kleinen Kammer zu Besuch sein. Dabei kann noch seltener mein Kind (7 Jahre) mit dabei sein. Deswegen sind aber Menschen mit Kindern besonders willkommen.

Ich bin Vater eines Kindes, arbeite als Webentwickler und ansonsten lese ich sehr gerne, koche und rede gerne beim Essen mit meinen Mitbewohner:innen und wenn es die Zeit zulässt treibe ich ein wenig Sport. Ich lebe gerne in der Stadt, liebe aber die Natur, d.h. Rausfahren, Ausflüge, Reisen mit Zelt. Meine Partyzeiten sind vorbei und ich mag ein ruhiges, aber anregendes Zusammenleben.

Das Haus (und die Straße) ist ebenfalls sehr ruhig und ich möchte, dass das so bleibt. Im Haus leben vor allem Familien mit Kindern, viele Nachbarn und Nachbarskinder sind viel im großen Garten hinterm Haus, der auch von euch genutzt werden kann.

Die Wohnung liegt nahe am Südkreuz (15 min), an U-bhf Paradestr. (12 min) und in Laufweite vom Viktoriapark (10 min) und dem Tempelhofer Feld (15 min). Einkaufsmöglichkeiten sind auch in 5 (Lidl) bzw. 8 (Edeka) Minuten zu Fuß, alles wichtige gibt es auch im Bahnhof Südkreuz, sogar am Sonntag.

Ich suche freundliche und vor allem zuverlässige Mitbewohner:innen, die mit der Wohnung und den Gegenständen pfleglich umgehen. Schwierigkeiten und Konflikte sollten meiner Meinung nach besprochen werden, sobald sie irgendwem aufstoßen. Ich bin undogmatisch links, mag Diskussionen und gemeinsames Nachdenken. Eine moralische Basis wie kein Antisemitismus, kein Rassismus usw. ist mir wichtig, um in Gesprächen dann nicht moralisch zu werden.

Ich lebe vegan und freue mich über Veganer:innen – bitte kein Fleisch oder Fisch in die Küche bringen.

Im Vertrag möchte ich gerne ein Probewohnen mit kurzer Kündigungsfrist vereinbaren, wenn es gut läuft, kann die Wohnung aber dauerhaft genutzt werden.

Malte

Mail: spo2018wandern[ätt]gmail.com

zurück zur Übersicht