Suche
Suche Menü

Goura Pakora

Das Goura Pakora ist wegen Renovierungsarbeiten leider vorübergehend geschlossen.

Das Goura Pakora ist ein veganes Restaurant und ein Cateringservice in Berlin-Friedrichshain unweit der Boxhagener Straße. Bei der Zubereitung der Speisen orientiert sich das Personal an der vedischen Kochkunst: Hierbei geht es nicht nur darum, dass die Speisen nahrhaft und gesund sind, sondern dass auch deren spirituelle Bedeutung und Wirkung auf die Seele berücksichtigt wird. Auch Rohkostgerichte werden in dem vor Kurzem renovierten Lokal angeboten.

Auf der „Futterkarte“ des Goura Pakora stehen Suppen, Salate, Wokgerichte, Wraps, Dosas (gefüllte Reisfladen) und diverse Extras wie Linsencracker und hausgemachte Chutneys und Dips. Darüber hinaus gibt es je nach Tagesangebot verschiedene Desserts, Kuchen und indische Süßigkeiten.

Die Wokgerichte, bestehend aus viel Gemüse und Hülsenfrüchten oder Tofu in verschiedenen Saucen, werden je nach Kund_innenwunsch mit Basmatireis, Hirse oder Nudeln serviert. Die glutenfreien Wraps und Dosas werden ebenfalls mit  diversem Gemüse oder Tofu gefüllt, Chutneys und Saucen geben ihnen den letzten Schliff. Die hausgemachten Fladen werden nicht in der Küche, sondern gleich hinter der Theke auf einer großen Herdplatte gebraten und anschließend gefüllt. Was Zutaten wie Gemüse und Obst betrifft, wird darauf geachtet, dass sie möglichst saisonal und regional sind. Die Getränkekarte bietet neben verschiedenen Limos und Kaffeespezialitäten auch zwei Weine, einige Biersorten sowie Smoothies und Shakes bzw. Cocktails.

Bei gutem Wetter kann mensch zum Essen draußen auf einer der Bänke Platz nehmen und das Friedrichshainer Leben beobachten; sind die klimatischen Bedingungen ungünstig, lässt es sich auch  drinnen wahlweise an normalen oder extra hohen Wandtischen speisen.

Die Preise im Goura Pakora fangen bei einem Euro für die indischen Sweets an und reichen bis knapp acht Euro für ein Wokgericht. Das ist ein durchaus akzeptabler Preis für sättigende Portionen gesunden, gut schmeckenden Essens. Auch wenn an dem Testtag nicht alles perfekt war – der Reis war teilweise etwas hart und die Dosafüllung nicht gut durchgemischt – ist ein Besuch in diesem Restaurant mit Selbstbedienung rundweg empfehlenswert.