Suche
Suche Menü

Eiszeit in Berlin

Das Schwitzen können wir euch im Sommer wohl nicht abnehmen, aber die Suche nach leckerem veganen Eis erledigen wir für euch. Lest in unserem aktuellen Eis-Report, wo ihr die besten Köstlichkeiten des Sommers beziehen könnt. Wir haben alle uns bekannten Bezugsquellen in Berlin für euch zusammengestellt.

Eiscafés

Es ist eine wahre Freude, dass das vegane Eisangebot in Berlin wächst und wächst. Diverse Cafés und Eisdielen haben inzwischen vegane Eissorten im Angebot. Und damit ist nicht immer nur Sorbet gemeint!

Der Eissalon tanne B. am Lausitzer Platz in Kreuzberg ist mit reichlich Innen- und Außenplätzen hervorragend geeignet zum längeren Verweilen. Wer Eis sowieso am liebsten schlendernd verspeist, kann auch in der kleinen tanne B. an der Marheineke Halle vorbeischauen. Von den insgesamt 24 täglich variierenden Sorten sind stets einige vegan, z.B. Soja-Mandel – inklusive der Waffel!

Das Caramello bietet phantasievolle Eiskreationen an, von denen immer ungefähr die Hälfte (so um die acht Sorten) vegan ist. Sehr zu empfehlen sind Sojaeissorten wie Café Latte, die aber leider nicht täglich angeboten werden. Alles ist in Bioqualität und extrem beliebt, was häufig langes Anstehen zur Folge hat. Inzwischen gibt es das Caramello zwei Mal in Berlin, einmal in Friedrichshain und einmal im Prenzlauer Berg. Aber Achtung: Nicht alle Fruchteissorten sind vegan, manche werden mit Honig hergestellt!

An schönen Tagen schmeißen die guten Goodies-Seelen im Veganz die Eismaschine an und es gibt Sovteis und Frozen Yofu – grandios lecker und in täglich wechselnden Geschmacksrichtungen.

Beim Eisbärliner kann mensch das Eis der tanne B. auch im Friedrichshain beziehen. Leckeres Soja- und Fruchteis und vegane Eiswaffeln locken mit fairen Preisen. Ein Highlight am Boxhagener Platz.

Eisbärliner

Das heisskalt in der Sonntagstraße 3 am Ostkreuz bietet ebenfalls einige Sojaeissorten für 1,20 € die Kugel an. Vegane Sorbets kosten 1,00 € pro Kugel.

Das Eislabor in der Raumerstraße mitten in Prenzlauer Berg bietet unter anderem tolle Sojaeissorten, z.B. Soja-Stracciatella und Soja-Mandel-Nougat, an und verkauft diese zu angenehm niedrigen Preisen. Ein Traum ist auch der vegane Schokoguss.

Eislabor

Ebenfalls im Prenzlauer Berg befindet sich das Rosa Canina mit gleich zwei Filialen. Die Herstellung erfolgt in der Pasteurstr. 32, wo die Auswahl an veganen Sorten allerdings auf 2 bis 3 beschränkt ist. Dafür gibt es im Laden in der Hufelandstr. 7 (Luftlinie 200 Meter Entfernung von der Pasteurstr.) ca. sieben bis acht Sorten. Dabei handelt es sich um fast alle Fruchteissorten (z.B. Himbeere, Heidelbeere, Erdbeer-Minze). Zeitweise gibt es jedoch auch Schokoladensorbet. Die Waffeln sind nicht vegan, man kann sich das Eis aber im Becher geben lassen.

Das Süsse Sünde im Weinbergsweg 21 bietet seit diesem Jahr vegan deklariertes Eis an. Bis zu fünf Sorten Sorbet, zu denen auch raffinierte Sorten wie Pfirsich-Lavendel gehören, gibt es zu schlecken!

Direkt gegenüber, im Weinbergsweg 20, befindet sich das Café und Bistro Petit Fleury. Dazu gehört eine Eisdiele mit veganem Sorbet und Sojamilcheis

Auch in Neukölln tut sich einiges in eisiger Hinsicht. Das Fräulein Frost in der Friedelstraße wartet mit exotischen Eiskreationen auf, viele davon vegan! Die beliebtesten davon sind nach eigenen Angaben GuZiMi (Gurke-Zitrone-Minze), Erdbeer-Basilikum und Rhabarber.

Ganz nah am Tempelhofer Feld befindet sich diese Eisdiele Erste Sahne. Das hausgemachte Eis umfasst ganz viele vegane Sorbets und cremiges Olivenöl-Schokoladeneis.

Das Veganerglück in Neukölln kennt keine Grenzen. Mit der Gelateria Mos Eisley gibt es eine weitere Adresse für vegane Eisträume. Am Herrfurthplatz werden Sorten wie Haselnuss-Soja und Ananas-Basilikum serviert.

Die Eismanufaktur gibt es mittlerweile in vier Bezirken: Mitte, Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln. Auch wenn der Großteil der Eissorten nicht vegan ist, finden sich doch immer ein paar, die tierleidfrei hergestellt wurden und zudem verdammt lecker sind. Außerdem wird auf Allergiker Rücksicht genommen, denn die Eismanufaktur produziert ausschließlich glutenfreie Sorten.

Im Eiscafé Fedora in der Oranienstraße 99 in Kreuzberg bekommt man köstliches, veganes Sorbet.

Zugegeben, atmosphärisch kann das Caffè e Gelato nicht überzeugen, da es sich mitten in den Potsdamer Platz Arkaden befindet. Aber die Betreiber überzeugen mit ihren Produkten und bieten feinste Eis-Kreationen an: Seit Herbst letzten Jahres z.B. veganes Schokoeis ganz ohne Soja! Auf die Waffeln müsst ihr leider verzichten, die sind nämlich nicht vegan. Auch im Caffè e Gelato finden sich etliche glutenfreie Optionen für die heißen Tage.

Weiter westlich findet mensch noch zwei weitere Eiscafés, die veganes Eis deklariert haben, nämlich das Café Moccas direkt auf dem Winterfeldplatz, das täglich ein bis zwei vegane Sorten anbietet (die Waffeln sind nicht vegan, daher bitte mit Becher bestellen), und im Westen Charlottenburgs das Vanille & Co (vielfältiges und ausgefallenes Fruchteis). Ansonsten hilft das Erfragen der Zutatenliste. Nicht jedes Sorbet ist automatisch vegan, aber die meisten schon. So gibt es am S-Bahnhof Lankwitz die Eisdiele des Malibu, die tolle vegane Fruchteissorten anbietet. Auch der Eisstand in den Wilmersdorfer Arkaden wartet mit drei veganen Eissorten auf (Soja, Waldbeere, Maracuja).

Bei Eis Voh in Steglitz gibt es sehr viel Glutenfreies, wenig Veganes, allerdings Soja-Kokos-Eis und etliche Sorbets, z.B. auch ein grandioses Schokosorbet! Die Menschen vor Ort sind aber gut informiert, so dass man auf Nachfrage hinreichend informiert wird.

Bioläden

Der Blick in die Tiefkühltruhe der Bioläden kann sich lohnen, wenn mensch auf der Suche nach einer kühlen Gaumenfreude ist. Zwar lässt sich nicht pauschal sagen, wo es welche Sorten gibt, aber häufig zu finden sind die folgenden Marken:

  • SoYeah
  • BoojaBooja
  • Bon Ice (auf Reisbasis)
  • Gildo Rachelli Sorbets

Supermärkte

Dass das Veganz mit einem riesigen Eisangebot ganz weit vorn liegt, ist klar. Es gibt Kokoseis, Sojaeis, Reismilcheis, Fruchtsorbets, Frozen Smoothies und Wassereis – perfekt für die ganz große Eisschlacht.

Bei den konventionellen Supermärkten hat eindeutig Kaufland die größte und beste Auswahl. Dort findet mensch in allen gut sortierten Filialen folgende vegane Eissorten in den Kühltruhen:

  • Swedish Glace Milkfree Magnum-Eis
  • Swedish Glace Peak (Vanille/Schoko mit Sojacrunch, 4 Hörnchen)
  • Swedish Glace Pearl (Erdbeereis mit Schokoüberzug, fünf Eis am Stiel)
  • Mio Soja Vanille
  • Mio Zitronensorbet
  • 750 ml Swedish Glace in Schoko und Himbeere
  • Himbeer-Smoothies am Stiel
  • Nimm2-Eis von Storck
  • Nasch-Eisspezialitäten (in Vanille und Erdbeere)

Karstadt

  • Valsoia-Hörnchen
  • Bio SoYeah Schoko

Netto Supermarkt

(in schwarz-gelb, nicht bei Netto Marken-Discount!)

  • Mango- und Himbeersorbet am Stiel (auf jeden Fall im Dammweg im Plänterwald)
  • Swedish Glace-Sorten

Real

  • Valsoia-Magnum

Penny

  • Maracuja- und Zitronensorbets

Kaisers

  • Florida Eis (Erdbeere, Mango, Mandarine, Zitrone, Johannisbeere)
  • Nimm 2
  • Capri

Rewe

  • Valsoia-Hörnchen
  • Bio-Sorbet Zitrone und Erdbeere

Edeka

  • Lupinesse in verschiedenen Sorten
  • Mio Soja-Eis
  • Valsoia-Hörnchen
  • Valsoia Magnum
  • 750 ml Swedish Glace Vanille
  • Florida-Sorbets

Reichelt

  • Lupinesse in verschiedenen Sorten
  • Valsoia-Hörnchen

Ullrich Verbrauchermarkt

  • Florida Eis

Wir hoffen, euch damit erstmal genug Anregungen gegeben zu haben, wie ihr an heißen Tagen leicht veganes Eis finden könnt. In den Filialen, in denen es das von euch gesuchte Eis nicht gibt, könnt ihr probieren, es bestellen zu lassen. Je mehr Nachfragen es danach gibt, umso besser!

Hinweis: Wir haben bei den Herstellern keine Produktanfragen gestellt, sondern beziehen uns mit der Aussage „vegan“ auf die Inhaltsangaben bzw. auf die Beratung im Geschäft. Einige abgepackte Eissorten (z.B. Swedish Glace) sind auf der Packung als vegan deklariert, andere nicht.

1 Kommentar

  1. Pingback: Vegan Berlin | Vegane Eisdielen | Read-The-Trieb

Kommentare sind geschlossen.