Suche
Suche Menü

Tierische Notfälle

Hier findest du eine Übersicht zu allen Fragen rund um gefundene, vermisste, verletzte, kranke oder gestorbene Tiere sowie Kontaktadressen und Hilfsangebote. Bitte lass uns wissen, wenn wir wichtige Informationen vergessen haben oder ein Detail veraltet ist.

Haustier in Not
Tierquälerei melden
Wildtier gefunden
Haustier gefunden
Haustier vermisst
Haustier gestorben

Haustier in Not

Wenn du während eines Notfalls (bei deinem Tier) unterwegs bist oder dein Tier transportierfähig ist, bietet sich der Weg in eine der Tierkliniken an. Ansonsten kannst du jemanden von einem der Tiernotdienste oder eine*n der mobilen Tierärzt*innen nach Hause rufen.

Tierkliniken

Alle Berliner Tierkliniken und die Tierklinik in Potsdam bieten einen Notfalldienst an. Übrigens sind Taxibetriebe verpflichtet, Tiere wie Hunde und Katzen zu befördern. Gib das am besten gleich bei der Bestellung an.

NORDWESTEN
Die Kleintierspezialisten, Wittestr. 30P, 13509 Berlin, 030 43662200 – Die Spezialisten für Innere Medizin, Chirurgie und Kardiologie für Hunde und Katzen in Berlin, 24-Stunden Notdienst!

Tierarztpraxis Rödiger – Das Veterinärmedizinische Zentrum Berlin, Scharnweberstraße 136, 13405 Berlin-Reinickendorf, 030 4127357 (Telefon nur zwischen 8:00 und 23:30 Uhr besetzt).

NORDOSTEN
Tierklinik in Berlin-Marzahn, Märkische Allee 258, 12679 Berlin, 030 9322093.

OSTEN
Tierärztliche Klinik in Berlin-Biesdorf, Alt Biesdorf 22, 12683 Berlin, 030 5143760.

SÜDWESTEN
Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere an der FU Berlin bietet einen 24-Stunden Notdienst und versorgen auch Wildtiere! Wildtiere sind übrigens alle nicht domestizierten Tiere, wie in der Stadt lebende Ratten oder Tauben. Die Behandlung von Wildtieren ist dort kostenfrei.
Oertzenweg 19b, Gebäude 1, 14163 Berlin, 030 83862422 und 030 83862356 (Telefon nur während der Sprechstunden besetzt, Klinik ist 24 Stunden geöffnet).

POTSDAM
Tierklinik Potsdam, Am Wildpark 1, 14469 Potsdam, 0331 973034.

Tiernotdienste

Es existieren etliche Tiernotdienste, die rund um die Uhr verfügbar sind. Die Anfahrt kann allerdings etwa eine Stunde dauern.

Darüber hinaus befinden sich immer einige Tierarztpraxen im Bereitschaftsdienst. Welche das sind, erfährst du z.B. in der Notdienst Zentrale24 (bundesweit).

Mobile Tierärzt*innen

Hier eine Auswahl mobiler Tierärzt*innen

  • Andreas Mertel 0151 42409230, startet aus Wilmersdorf
  • Janine Sommer 0175 1845114, startet aus Charlottenburg, Falkensee, Potsdam
  • Nina Berg 0179 5282813, bedient den Süden Berlins, Potsdam und das südliche Umland
  • Thomas Bartl 030 6729231, Notfall 0176 45836220, startet aus Altglienicke
  • Ulrike Freiwald 030 34082932, bedient Charlottenburg, Tiergarten, Moabit, Wedding, Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Kreuzberg, Schöneberg, Schmargendorf, Wilmersdorf, Pankow, Zehlendorf
  • Wilhem Haas 0171 5470630, bedient Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg sowie Mahlow, Teltow, Kleinmachnow

Weitere Informationen und Tierarztpraxen findest du bei der Tierärztekammer Berlin.

Was kostet der Gang zum Tierarzt, und welcher Preis ist gerechtfertigt? Die Gebührenordnung für Tierärzt_innen (GOT) gibt Auskunft. Übrigens ist diese auch verpflichtend für mobile Tierärzt*innen – es kommen lediglich die Anfahrtgebühren hinzu.

Tierquälerei melden

Das Deutsche Tierschutzbüro gibt eine gute Übersicht zum Vorgehen, wenn man Tierquälerei beobachtet:

  1. Dokumentieren: Halte Deine Beobachtungen in Photos und/oder Video fest.
  2. Bericht schreiben: Notiere sämtliche Details: um welches Tier geht es, was ist passiert, wer ist beteiligt, wo findet das Beobachtete statt, gibt es Zeugen? Je mehr Informationen, umso besser.
  3. Tierschutzrechtverstoß: Eine Anzeige ist nur erfolgreich, wenn gegen geltendes Tierschutzrecht verstoßen wird. Prüfe selbst oder frage das Deutsche Tierschutzbüro 030 2700496-0.
  4. Veterinäramt verständigen: Nur das Veterinäramt darf einschreiten, kein Tierschutzverein. Finde hier das zuständige Veterinäramt und teile per Mail all deine Beobachtungen und Dokumentierung mit.

Wildtier gefunden

Ist die öffentliche Sicherheit gefährdet, wähle bitte die 112. In allen anderen Fällen könnte es sein, dass Feuerwehr und Polizei gar nicht erst ausrücken.

Ist das Tier verletzt, hast du für die unmittelbare Hilfe zwei Möglichkeiten:
a) die nächste Tierarztpraxis. Aber bitte frage vorher an, ob sie das Tier behandeln (können). Die Kosten trägst wahrscheinlich du, es sei denn, Feuerwehr oder Polizei waren bei der Rettung dabei.
Die Vogelpraxis Kling behandelt Wild- und Ziervögel: Mierendorffstr. 23, 10589 Berlin-Charlottenburg, 030 34902843.
b) die Tierklinik Düppel. Sie hat einen 24-Stunden Notdienst und übernimmt die Behandlungskosten: Oertzenweg 19b, Gebäude 1, 14163 Berlin, 030 83862422 und 030 83862356 (Telefon nur während der Sprechstunden besetzt, Klinik ist 24 Stunden geöffnet).

Danach suche bitte eine Wildpflegestelle für das Tier.

Ist das Tier „nur“ verwirrt oder krank, prüfe bitte nochmal, ob das wirklich stimmt. Manchmal wirkt es nur so; bei Tierkindern sind die Eltern oft in der Nähe. Wenn du dir sicher bist, suche eine Wildpflegestelle. Bis dahin füttere das Tier bitte nicht. Gutgemeinte Futtergaben können sehr gefährlich sein und bis zum Tod des Tieres führen.

Wildpflegestellen

Es kann passieren, dass alle Wildpflegestellen belegt sind, dann bist du gefragt, das Tier zu pflegen (oder eine private Pflegestelle zu finden), bis es wieder ausgewildert werden kann. Weitere Informationen erhälst du unter Wildtierrettung oder Wildtiere in Not.

Haustier gefunden

Im Gegensatz zu „herrenlosen Tieren“ sind Fundtiere entwichene Heimtiere (wie Hunde, Katzen und Ziervögel), die einen derzeit nicht bekannten Eigentümer haben. Wer ein solches Tier findet, ist verpflichtet, es in der amtlichen Tiersammelstelle im Tierheim Berlin abzugeben (Hausvaterweg 39, 13057 Berlin). Die Tiersammelstelle ist täglich von 8 bis 16 Uhr (an Feiertagen nur bis 12 Uhr) geöffnet und unter 030 76888201 oder 030 76888203 zu erreichen.

Außerhalb dieser Zeiten muss die Berliner Polizei über das Bürgertelefon unter der 030 46644664 kontaktiert werden. Besteht Gefahr für die öffentliche Sicherheit, wende dich direkt an den Notruf der Feuerwehr unter 112.

Ist das Tier verletzt, bringe es bitte in die nächste Tierarztpraxis oder eine der Tierkliniken. Eine Auflistung vogelkundlicher Tierärzte bietet die Seite des VWFD e.V..

Katzen

Um Straßenkatzen, die ausgesetzt wurden und offiziell niemandem mehr gehören, kümmert sich:

Die Feuerwehr in Berlin ist nicht für die Katzenrettung (zum Beispiel aus Bäumen) zuständig, sondern das Tierheim bzw. der Tierschutz Berlin! 030 76888139. Wenn niemand rangeht, sprich auf den Anrufbeantworter – sie melden sich auf jeden Fall. Katzen kommen normalerweise von alleine herunter, es sei denn, sie sind schon über einige Tage auf dem Baum. Dann rückt der Tierschutz aus. Probieren kann man es alternativ bei den Baumpflegern von baumliebe.de. (Danke an Frederik für diese Informationen.)

Haustier vermisst

Solltest du dein Tier vermissen, melde dich zuerst bei der amtlichen Tiersammelstelle im Tierheim Berlin unter 030 76888201 oder 030 76888203. Du kannst dich auch bei dem Polizeirevier des Verlustortes und beim amtlichen Tierfang unter 030 902964718 erkundigen. Dort werden sämtliche Fundanzeigen in Berlin registriert.

Weitere Möglichkeiten sind:

  • die Vermisstensuche des TASSO e.V.: hilft rund um die Uhr unter 06190 937300. Der Verein rät bei der Erstellung einer Suchanzeige dazu, weder die eigene Telefonnummer anzugeben noch eine Belohnung auszusetzen, da beides Erpresser und Betrüger anlocken würde.
  • die Tiermeldezentrale: es können sowohl Such- als auch Fundmeldungen aufgegeben werden.
  • der Katzensuchdienst: hier können Anzeigen zu vermissten Katzen bundesweit geschaltet werden.
  • das Deutsche Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes: steht mit dem Service-Telefon unter 0228 6049635 von 8 bis 24 Uhr und online zur Verfügung, sofern das Tier dort registriert ist.
  • die Papageien-Partnervermittlung: hier können Fund- oder Suchmeldungen aufgegeben werden.
  • der Vogelsuchdienst des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe e.V.: für entflohene Sittiche, über die E-Mail-Adresse ringstelle@zzf.de oder werktags von 10 bis 13 Uhr unter 0611 44755324.
  • Auch bei Facebook helfen etliche Gruppen bei der Suche nach einem vermissten Tier.

Haustier gestorben

Wenn dein Tier gestorben ist, hast du folgende Optionen:

  • Wurde dein Tier in Praxis oder Klinik eingeschläfert, entsorgt der Tierarzt es auf Wunsch in einer Tierkörperbeseitigungsanlage.
  • Es gibt Tierfriedhöfe bzw. Streuwiesen (in Tegel, Pankow, Falkenberg, Tempelhof, Steglitz), auf denen du dein Tier beerdigen lassen kannst.
  • Es ist offiziell verboten, sein Tier in öffentlichen Parks und Wäldern zu beerdigen, du darfst es aber in einem privaten Garten beisetzen (wenn es kein Trinkwasserschutzgebiet ist).
  • Für die Beerdigung auf dem Friedhof oder im eigenen Garten oder für die Aufbewahrung zu Hause kannst du dein Tier (z.B. beim Portaleum oder Kleintierkrematorium Rosengarten) einäschern lassen. Hier und hier sind Beispiele für Urnen, Schmuck und andere Accessoires, in denen du dein Tier bei dir behalten kannst.