Suche
Suche Menü

Veganz

Das Veganz wurde im Juli 2011 als Supermarkt mit veganen Vollsortiment (inklusive Tiernahrung, Kosmetik- und Hygieneartikeln sowie Make-up) eröffnet. Mittlerweile gibt es drei Läden von Veganz in Berlin.

Das Veganz in der Schievelbeiner Straße im Prenzlauer Berg bietet zirka 6.000 Produkte mit über 90%-igem Bioproduktanteil von mehr als 70 Firmen aus aller Welt. Viele Produkte, die es vorher in Deutschland noch nicht zu kaufen gab, sind hier zu finden, unter anderem die Käsesorten Daiya und der Tofurky-Tiefkühl-Pizza aus den USA. Die Preise, vor allem der importierten Produkte, sind allerdings teils recht hoch. Die Waren, die man auch im Biomarkt erhält, sind aber nicht teurer als in diesem. Desweiteren bietet das Veganz eine umfangreiche Obst- und Gemüseabteilung in der man z.B. Wildkräuter und Essblüten aus der Region und teils außergewöhnliche Tropenfrüchte und -gemüse findet.

Nach den Aussagen von Veganz-Chef Jan Bredack besitzen zwar viele Produkte, die im Veganz geführt werden, kein Bio-Siegel, stammen aber trotzdem aus biologischem Anbau. Das Veganz beschäftigt für die Produktkontrolle eine ganze Reihe an Mitarbeiter_innen – mit dem Versprechen, dass alles von fairen und nachhaltigen Produzent_innen stammt – auch wenn die sich vielleicht kein teures Bio-Siegel leisten können.