Suche
Suche Menü

Sigiriya

Gegenüber vom Hot Dog Soup, ebenfalls direkt am Boxhagener Platz, liegt das Sigiriya-Restaurant mit Gerichten aus der Küche Sri Lankas und Südindiens, das zur Hälfte Bio-Fleischgerichte und zur anderen Hälfte vegane Gerichte anbietet. Aber die veganen Gerichte sind vom Feinsten, gesund, schmackhaft, vielseitig. Hervorzuheben ist auch, dass alle Gerichte ohne Glutamat zubereitet sind, welches in der asiatischen Küche nicht selbstverständlich ist.

Die vegetarischen Appe-Hoppers, Vorspeisen und vegetarischen Hauptgerichte sind zwar nur als vegetarisch auf der Speisenkarte gekennzeichnet, aber die Gerichte sind laut der Inhaber alle vegan, da diese erfreulicherweise mit Kokosmilch statt Kuhmilch zubereitet sind und auch keine Eier o.ä. beinhalten. Beim Salat hingegen ist Joghurtsoße eingeschlossen, diese sollte man also in jedem Fall abbestellen mit einem einfachen Hinweis bei der Bedienung, dass alles vegan sein soll. Dies klappt immer sehr unkompliziert. Somit erhält man ebenfalls ohne Probleme einen veganen Salat mit Tamarindensoße.

Das Sigiriya existiert bereits seit Anfang 2007 und ist ein absoluter Geheimtipp mit ungewöhnlichen und großartigen veganen Speisen. Dies ist das dritte srilankesische Restaurant in Berlin und der Besitzer ist verwandt mit dem Besitzer der beiden anderen srilankesischen Restaurants in der Gneisenaustraße und Knaackstraße, deren Speisekarten sich alle sehr ähneln.