Suche
Suche Menü

Momos

Im Momos in Mitte ist der Name natürlich Programm: Momos – das sind kleine gefüllte Teigtaschen, ursprünglich aus Nepal stammend, mit unterschiedlichen Füllungen. Die Besitzer dieses bio-vegetarisch-veganen Lokals führen ihren Laden mit großer Begeisterung und reisten selbst nach Nepal um dort direkt vor Ort ihr Handwerk zu lernen, was auch auf den Fotos an den Wänden lebhaft dokumentiert ist.

Die Teigtaschen sind den nepalesischen Momos nachempfunden, selbstgemacht und werden dampfgegart, gebraten oder in einer Suppe angeboten. Dazu gibt’s verschiedene Dips und wer mag greift noch zu einem frischen Sprossensalat oder einer Portion Edamame. Wer es gern ein bisschen süßer hat, der sollte sich für die süßen Zimtteig-Momos mit einer Bananen-Ahornsirup-Füllung entscheiden.

Gewählt werden kann zwischen drei verschiedenen Größen: S (8 Momos, 1 Sorte und 1 Dip für 4,90€ , M (14 Momos, 2 Sorten und 1 Dip für 8,50€ und L (18 Momos, 3 Sorten und 2 Dips für 10,90 € ). Es gibt 6 verschiedene Füllungen, davon 2 vegetarisch und 4 vegan. Bei den Getränken bietet das Momos Bier, Wein und Cider an – alles vegan und in Bioqualität.

 

Recycelbar und biozertifiziert

Ganz besonders hat mich das ganzheitliche Konzept erfreut. Hier wird ausschließlich Ökostrom genutzt.  Alle Take-Away-Behälter sind aus recyceltem Material und das Momos ist biozertifiziert! Die Zutaten stammen dabei weitestgehend aus regionalem Anbau. Dass hier keine Konservierungs- oder Zusatzstoffe verwendet werden versteht sich da fast schon von selber.

Neben den Sitzmöglichkeiten drinnen gibt es auch die Möglichkeit draußen bei schönstem Wetter die Momos zu genießen. Wir jedenfalls werden gerne wiederkommen!

Fazit: „Schnörkellos, anders. Vom Dach der Welt auf deinen Teller.“ – so heißt es auf der Facebookseite des Momos.

 

Ursprüngliche Rezension von „Deutschland is(s)t vegan„, aktualisiert im Juli 2017

Merken

Merken