Suche
Suche Menü

Mensa Veggie 2.0 – Die tiefgrüne Mensa

Seit April 2019 gibt es nun auch eine rein vegane Mensa in Berlin! Im Erdgeschoss der TU Berlin in der Hardenbergstraße kann werktags von 11 – 15:30 Uhr tierleidfrei gespeist werden.

Die Speisenauswahl ist groß und vielfältig: sechs Hauptgerichte, die man sich (überwiegend) selbst auf den Teller legen kann. Es locken Gerichte wie Gemüsepuffer, hausgemachte Pasta aus der gläsernen Pastamanufaktur (auch zum Mitnehmen), Spaghetti mit Tomatensauce, Arabischer Bulgur-Gemüse-Pilaw mit gerösteten Mandeln oder eine bunte Gemüse-Bratkartoffel-Pfanne. Ergänzend gibt es noch sechs Beilagen zur Auswahl, wie Reis, Gemüse aber auch Pommes (inkl. veganer Mayo).

An der Salatbar gibt es viel Frisches und es wird nach Schüsselgröße abgerechnet und nicht nach Gewicht. Manche versuchen sich daher in der Kunst des Turmbaus aus Salat. Der Nachtisch lockt mit selbstgebackenem Kuchen, Pudding und Obst.

Den aktuellen Wochenplan nebst Preisangaben gibt es hier.

Gleich im Eingangsbereich findet sich noch eine Kaffeebar, die verschiedene Pflanzendrinks anbietet und an der frische Smoothies zubereitet werden.

Auch Nicht-Studierende können in der Mensa Veggie 2.0 essen und trinken. Die Speisen kosten dann doppelt so viel, sind jedoch mit weniger als 4 € für ein Hauptgericht günstig. Gezahlt wird mit der MensaCard, die vorher für 1,55€ erworben und am Automaten aufgeladen werden muss.

Die Inneneinrichtung erinnert gerade im vorderen Bereich an eine moderne Lounge mit Zweier- und Dreiertischen; im hinteren Bereich findet man schlichte, lange Tische. Dazu gibt es einen großen Außenbereich mit Sonnen- und Schattenplätzen für 80 Personen.

Das Studierendenwerk bietet insgesamt 57 Cafés und Mensen, die zum größten Teil auch mindestes ein vegan deklariertes Gericht anbieten. Bereits 2010 eröffnete “Die Veggie Mensa No 1” mit einem rein vegetarischen Angebot und so dauerte es ganze 9 Jahre bis die erste vegane Mensa Berlins folgte. Im Vorfeld hatte das Studierendenwerk übrigens aufgerufen, Namensvorschläge einzureichen und es gingen über 400 teilweise recht lustige Einträge ein wie “Fisch ist nicht vegan, Oma”, “Kill Dill”, oder “Da haben wir den Salat”.

Finde die Mensa Veggie 2.0 auf der Karte von Berlin-Vegan