Suche
Suche Menü

Li.ke Thai Vegan

Das Li.ke Thai Vegan ist das erste rein vegane thailändische Restaurant Berlins. Damit gibt es unweit vom Boxhagener Platz in Friedrichshain seit November 2018 einen Ort, der mit seiner knallbunten Inneneinrichtung und den Aromen seiner Speisen schnell Urlaubsstimmung aufkommen lässt.

Die Speisekarte bietet überwiegend Gerichte, die aus der traditionellen thailändischen Küche stammen und veganisiert wurden, wie der an fast jeder Straßenecke in Thailand erhältliche Papaya-Salat, Masaman-Curry (natürlich ohne Fischsauce, mit Tofu und Seitan) oder Li.ke Phad Thai, eine Anspielung auf das Nationalgericht Phad Thai (gebratene Reisnudeln). 

Highlight sind die rund 25 verschiedenen Speisen, die in kleinen Schälchen serviert werden. Sie kosten je 3,50 EUR und eignen sich gut zum Teilen und Ausprobieren. Viele assoziieren diese Art zu essen mit Tapas, doch stammt dieses Konzept aus dem Norden Thailands und nennt sich Khankok. Wer nicht teilen möchte, kann sich eine der großen Bowls für 8,50 EUR bestellen. Als Nachtisch gibt es zwei weitere Klassiker: gebackene Banane und Maispudding. Die Getränkekarte lockt mit hausgemachten Limonaden, Tees, Weinen, Bier und Cocktails.

Mit über 100 Sitzplätzen ist das Li.ke Thai Vegan recht groß, doch wirkt es durch die bis in den letzten Winkel bunte Einrichtung kleiner und gemütlich. Im Sommer gibt es nochmal rund 60 Außenplätze. Der Name Li.ke (ausgesprochen “Li kee”) kommt übrigens von dem thailändischen Volkstheater Likay ลิเก, das für seine ebenso bunten, pompösen und extravaganten Kostüme berühmt ist.

Die Gäste sind TouristInnen, Kiez-BewohnerInnen und VeganerInnen aus anderen Teilen der Stadt. Am Wochenende empfiehlt es sich zu reservieren, für Gruppen auch an anderen Tagen der Woche.

Finde das Li.ke Thai Vegan auf der Karte von Berlin-Vegan.