Suche
Suche Menü

Kuschlowski

In der Neuköllner Weserstraße, genauer im inoffiziellen Stadtteil Kreuzkölln, findet man das Kuschlowski.

Ursprünglich eine Wodka- und Cocktail-Bar, bietet das Kuschlowski seit 2018 auch Speisen an. Und die sind alle vegan.

Im Angebot gibt es eine russisch inspirierte Fusion-Küche und an traditionelle russische Gerichte angelehnte vegane Varianten, wie zum Beispiel “Borsch” (tatsächlich heißt es eher „Borsch“ als „Borschtsch“, wie es im Deutschen oft ausgesprochen wird) oder “olivIE”, den Oliviersalat, der ein weiteres russisches Traditionsgericht ist.

Bei der Auswahl der Zutaten und bei der Zubereitung wird versucht, auf regionale und nachhaltige Produkte zurückzugreifen und diese – falls möglich – selbst herzustellen anstatt industriell gefertigte Produkte zu verwenden.

Dies spiegelt sich auch in der Speisekarte wider, die mit wechselnden, saisonalen Angeboten einem stetigen Wandel unterworfen ist. Daher ist sie auch in Form eines Buches gestaltet, in welches immer wieder neue Seiten eingefügt werden können oder Teile überklebt werden können, ganz, wie es die Saison gerade hergibt. Salate gibt es ab etwa 6 Euro, eine Suppe kostet 7 Euro. Die dauerhaft angebotenen Hauptgerichte sind mit 8,50 Euro auf der Karte zu finden und ein Dessert gibt es ab 4 Euro.

Der vegane Fokus zieht sich leider nicht komplett bis zu den Getränken durch, so dass geneigte Genießende hier gegebenenfalls einen achtsamen Blick haben sollten und zum Beispiel den White Russian in der veganen Variante bestellen sollten. Grund hierfür sind unter anderem nicht immer eindeutige Aussagen der Hersteller, so dass auch der Produktionsprozess einzelner Getränke/Zutaten für Cocktails nicht garantiert vegan angeboten werden kann.

Die Einrichtung des Kuschlowski wirkt auf den ersten Blick bunt zusammengewürfelt und unübersichtlich, entwickelt ihren Charme aber genau daraus. Hier sind viele lauschige Eckchen zu finden, so dass es schnell gemütlich wird. Auch wenn der Laden gut besucht ist, hat man das Gefühl einer intimen Atmosphäre. Das internationale Publikum, das hier immer wieder zu Gast ist, zeigt, dass das Konzept des Kuschlowski aufgeht. Da das Kuschlowski bis auf montags täglich ab 18 Uhr geöffnet hat, und das bis spät in die Nacht, gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich vom Ambiente dieser Kreuzköllner Institution zu überzeugen.

Achtung: Ab 22 Uhr darf im Laden geraucht werden!

 

Zum Facebook-Auftritt des Kuschlowski

Finde das Kuschlowski auf der Karte von Berlin-Vegan