Suche
Suche Menü

Kék Ló

In der Kreuzberger Gräfestraße ist seit April 2016 das Kék Ló beheimatet, welches ein veganes Café und zugleich ein Upcycling-Design-Shop ist.

Das Upcycling-Motto ist überall im Laden zu finden: Die auf zwei große Räume verteilten Möbel sind allesamt upgecyclet und bieten Platz für 40 Gäste. Kein Wunder, denn die Besitzerin Virag ist Designerin.

Neben den angebotenen Köstlichkeiten, wie Raw Cheese Cake (Virags Geheimtipp), Apfel-Zimt-Kuchen oder Muffins, kann in einem kleinen, dritten Raum auch upgecyclete Mode bestaunt und gekauft werden. Damen und Herren finden hier eine kleine, aber erlesene Auswahl an Einzelstücken.

Bei der Suche nach geeigneten Räumen war der Mode-Designerin Virag schnell klar, dass sie ein Ladenlokal in Kreuzberg, ihrem Lieblingsbezirk, sucht. Nach einer schwierigen Suche fand sie schließlich eine ehemalige Shisha-Bar, die sie nach ihren Vorstellungen umbaute und dadurch den alten Stuck, der die Decken ziert, wieder zum Vorschein brachte.

Erfahrungen im Bereich Gastronomie hat Virag in ihrer Heimat Budapest gesammelt, wo sie das erste Kék Ló eröffnete, eine in Budapest stadtbekannte Bar, die nun von ihrem Sohn weitergeführt wird und vor deren Tür ein blaues, von Virag designtes Pferd, steht. Kék Ló heißt blaues Pferd: Ein von Virag designtes, blaues Pferd, ist auch im Kék Ló in Berlin zu finden.

Virag und ihre Tochter Johanna sind beide Veganerinnen, wobei Johanna ihre Mutter zu diesem Schritt brachte. Johanna ist auch zu 80% die Köchin der angebotenen Speisen im Kék Ló. Alles ist selbst hergestellt, und es wird versucht, die Zutatenliste für die Gerichte so kurz wie möglich zu halten, worunter der Geschmack natürlich nicht leidet.

Am Wochenende gibt es auch einen kleinen Brunch für 8 €, auf dem man auch ungarische Speisen, wie zum Beispiel Rote Beete Salat, findet. Die Getränke im Kék Ló liegen zwischen 1,50 € für einen Espresso und 3 € für einen Matcha Latte.

Das Publikum, das im Kék Ló anzutreffen ist, ist die typische „Kreuzberger Mischung“ aus Alt und Jung, vegan lebenden und nicht-vegan lebenden Menschen vieler Nationalitäten, darunter ein großer Anteil von Stammgästen, die immer wieder gerne im Kék Ló einkehren.

Neben dem Cafébetrieb werden auch Upcycling Fashion Workshops, Ausstellungen und hauptsächlich Jazz-Konzerte angeboten. Bei einem Konzert kamen sogar die Nachbarn vorbei, allerdings nicht, um sich zu beschweren, sondern, um sich für die schöne Musik zu bedanken.

In Zukunft sollen auch Modenschauen die Palette an Sonderveranstaltungen erweitern.

Webseite des Kék Ló

Finde das Kék Ló auf der Karte von Berlin-Vegan