Suche
Suche Menü

fuxx & bär

Seit Juni 2018 gibt es auch in der belebten Oderberger Straße in Prenzlauer Berg eine vegane Lokalität: Das fuxx & bär lädt ein zu Bowls, Burger, Crêpes und Kuchen. Der Besitzer Seb beschreibt das Angebot sehr sympathisch mit „gesundes Essen, das schnell geht, aber nicht nur gesund“ ist.

Seb ist ein Urgestein der Berliner veganen Gastro-Szene. 2011 hat er hat zusammen mit Josita das Lucky Leek am Senefelder Platz als eines der ersten veganen Restaurants der Stadt eröffnet. Josita, die weiterhin Küchenchefin im Lucky Leek und zudem Kochbuchautorin ist, hat die Gerichte für das fuxx & bär entwickelt. Sie empfiehlt Texx Mexx: eine gegrillte Käse-Crêpe mit Chili-Tofu, Maiscrème und Tomaten-Salsa, dazu Rucola und Nachos. Seb hingegen setzt auf die Bangkok Bowl, in der Udon-Nudeln in Thai-Currysauce mit mariniertem Pak Choi, grünen Erbsen, Samosas, Süßkartoffelsalat und gerösteten Erdnüssen serviert werden.

Das Kuchenangebot wechselt, und es gibt drei bis vier Angebote wie z.B. Cheese-Cake, Kirschkuchen und Schoko-Muffins.

Auch wenn die Gerichte eher für zwischendurch sind, so schnell will man hier nicht wieder weg. Der Außenbereich ist durch einen großen Baum und die unterschiedlichen Sitzgelegenheiten sehr gemütlich. Auch der Innenraum ist liebevoll von Josita in Eigenarbeit eingerichtet und dekoriert worden, inklusive der knallroten selbstgenähten Kissen.

Die Gäste sind bisher überwiegend aus der Nachbarschaft. Nur wenn sonntags die Massen zum Flohmarkt in den Mauerpark strömen, ist das Publikum eher international.

Der Name fuxx & bär entstand übrigens durch die Kombination der Betitelung “du Fuchs”, den Seb als gebürtiger Frankfurter von seiner Mutter zu hören bekam, und dem lautmalerischen Bärlin.

Website des fuxx & bär

Finde das fuxx & bär auf der Karte von Berlin-Vegan