Suche
Suche Menü

Fräulein Emma’s Bio Manufaktur

Diane Lange und Andreas Lange, das sind Fräulein Emma’s Bio Manufaktur aus Berlin. Sie, Veranstaltungskauffrau und für das Betriebswirtschaftliche im Unternehmen zuständig. Er, Koch und für Produktentwicklung und Lebensmittelsicherheit verantwortlich. Andreas ist auch auch derjenige, der im Sommer 2016 das Rezept von „Be(e) free! oHnig – Der vegane Honigersatz“ ausgetüftelt hat.

Als Koch eines Berliner Tagungshotels sah sich Andreas im Jahr 2016 ganz kurzfristig vor die Herausforderung gestellt, eine große Anzahl veganer Gäste bewirten zu müssen. So veganisierte er kurzerhand einen Teil der Rezepte, die für die Gäste vorgesehen waren. Dabei bemerkte er, dass das gar nicht so schwierig war. Das sollte der entscheidende Denkanstoß sein, sich einmal genauer mit dem Thema Veganismus zu beschäftigen. Schon oft hatten Diane und Andreas mit dem Gedanken gespielt, ihre eigene Ernährung auf vegan umzustellen. Doch konsequent zu sein, das trauten sie sich lange nicht zu, „das kriegen wir nicht hin“. So wurde das Thema mehrfach in dem Glauben vertagt, auf zu viel Liebgewordenes bei den Mahlzeiten verzichten zu müssen. Doch dieses Mal sollte es anders laufen. Über die weitere Entwicklung von veganen Rezepten und das Ausprobieren von veganen Produkten, die im Handel angeboten werden, manifestierte sich schließlich Schritt für Schritt die Überzeugung, dass eine vegane Ernährung einfach umsetzbar und schmackhaft ist. So wurde aus einem Das-kriegen-wir-nicht-hin schließlich ein Das-schaffen-wir.

Je mehr Andreas sich mit veganen Alternativen beschäftigte, desto mehr fiel ihm auf, dass es bis dato keine wirkliche Alternative zu Bienenhonig auf dem Markt gab. Das weckte seinen Ehrgeiz selber einen herzustellen. Er tüftelte, verwarf Zutaten, ergänzte andere. Und die Familie, ArbeitskollegInnen und FreundInnen mussten testen: Wie ist der Geschmack, die Konsistenz, die Optik? Kommt Andreas Honig-Alternative dem Original nahe? Im Sommer 2016 war es dann soweit, oHnig war geboren. Ein Ergebnis, das sich sehen (und natürlich schmecken) lassen kann. Seit Februar 2017 gibt es oHnig im Onlineshop. Es folgten einige kleine Läden und die Handelskette denn’s. Seit Ende Oktober 2017 findet man die Honig-Alternative auch in 20 Berliner Alnatura-Märkten. Inzwischen gibt es drei Varianten: Lavendelblüte, Holunderblüte und Blütenmix. Mein Favorit: Blütenmix! Mhmmmm, lecker Blütennektar-süß. Mein Tipp: als Belag auf einem Körnerbrötchen oder als Süßungsart in einer anregenden ayurvedischen Goldenen Milch. Übrigens hat sich Dianes Großvater inzwischen als bester Kunde von oHnig erwiesen. Er ist kein Veganer. oHnig hat ihn ganz einfach geschmacklich überzeugt. Ein praktikabler Weg, Menschen vom veganen Essen zu überzeugen und ihnen zu zeigen, dass tierische Bestandteile nicht nötig sind.

Übrigens war es auch Andreas, dem der Name oHnig eingefallen ist. Der Name bringt auf den Punkt, wobei es sich bei diesem Produkt handelt, eben Honig ohne … Tierleid. Seit September 2017 läuft die Produktion von oHnig in eigenen Räumen in Reinickendorf. In Kürze wird es weitere Varianten von oHnig geben. Wir dürfen gespannt sein :-)

Wo können wir Fräulein Emma’s Bio Manufaktur demnächst live erleben?

LPG-Märkte – seit 21.10.2017 und die 4 folgenden Samstage sowie der 1. Samstag im Dezember zur Verkostung in allen Märkten (facebook Fräulein Emma’s zeigt, wann in welchem Markt)
Greenmarket – 16./17.12.2017
Weihnachtsmarkt am Kollwitzplatz – 03.12.2017
Weihnachtsmarkt, Krongut Potsdam – 10./11.12.2017

Vielen Dank an Diane Lange für das Interview zu früher Stunde und weiterhin viel Erfolg.

P.S.: Und hier noch ein kulinarischer Tipp von Diane: Tassenkuchen von Sweet Lazy Days