Suche
Suche Menü

Vincent Vegan

Gutes kommt zu dem der gut isst

Interview mit Marco Roscher

Berlin-Vegan: Wie bist du dazu gekommen den Food Truck in Berlin zu starten?

Marko: Vincent Vegan schwebt über allem und er hat eine klare Mission in seinem Leben: die vegane Ernährungsweise populär machen und damit in den Mainstream preschen! Um das zu erreichen war im ersten Schritt ein innovatives und „anderes“ Foodkonzept von Nöten. Dieses setzen wir in Hamburg seit Juni 2014 recht erfolgreich um und möchten nun weitere Städte mit dem Konzept beglücken. Die Weltstadt Berlin darf dabei natürlich nicht fehlen.

Berlin-Vegan: Was ist das Konzept und was unterscheidet es von anderen?

Marko: Um die Idee „Vincent Vegan“ zu platzieren, haben wir uns für die ersten Entwicklungsschritte ein trendiges, cooles und vor allen authentisches Food Truck-Konzept ausgedacht. Der Grund ist simpel: mit einem Food Truck können wir viele Leute auf der Straße erreichen und die Standorte relativ schnell wechseln. Die Leute sind zudem ein bisschen offener und haben weniger scheu sich vor einen Food Truck zu stellen, als in ein Restaurant zu gehen. Wir wollen damit den Leuten zeigen, dass sich vegan zu ernähren keinen Verzicht bedeutet, sondern eine Bereicherung darstellt. Wir bieten vorzügliche Speisen an, wie beispielsweise unsere berühmten Sweet Fries, verschiedene Burger, eine einzigartige Curryvurst, dazu verschiedenes Süßkram-Zeuch. Alles in einer tollen Atmosphäre serviert, alles pflanzlich, alles lecker und vieles davon selbst entwickelt.

Berlin-Vegan: Wo genau in Berlin kann man dich im Food Truck antreffen?

Marko: Wir werden versuchen den Berliner „Vegan Wagon“ auf Märkten, an Hochschulen, in Büroparks oder auch auf Events und Festivals zu präsentieren. Außerdem kann man Vincent Vegan für sein privates Event, Hochzeiten, Grillparties etc. buchen.

Berlin-Vegan: Wie wichtig ist für dich Nachhaltigkeit?

Marko: Nachhaltigkeit spielt für uns eine große Rolle. Als Unternehmen in der heutigen Zeit hinterlässt man leider immer einen ökologischen Fußabdruck. Unserer soll so wenig Auswirkungen wie möglich haben. Unsere Verpackungen sind z.B. 100% kompostierbar, wir verwenden keinerlei künstliche Zusatzstoffe und beziehen teilweise regionale Produkte aus biologischen Anbau (Tendenz steigend). Dabei spielt eine große Bedeutung, dass vegane Ernährung durch den Verzicht auf Fleisch, Eier und Milchprodukte enorm den CO₂-Fußabdruck eines jeden senkt. Die pflanzliche Ernährung ist gesünder, was nachhaltig und langfristig auch die Kosten für medizinische Versorgung geringer hält. Dazu könnten wir an dieser Stelle noch mehr sagen. Außerdem arbeiten wir in einem tollen Team, welches die Idee lebt und auch privat in weite Kreise trägt. Wir glauben einfach daran, was Gutes zu tun und haben deshalb unendliche Energie in uns.

Berlin-Vegan: Was benötigst du, um loszulegen (Crowdfunding, Mitarbeiter …)?

Marko: Aktuell wird der Truck produziert und soll im Juli fertig sein. Darüber hinaus benötigen wir unter anderem einen Lagerraum, eine kleine Mietküche, Ausstattung für den Truck sowie Personal für Berlin. Das steht momentan alles auf dem Plan – es liegt also noch bisschen Arbeit vor uns. Bei Interesse stehen Jobausschreibungen auf unserer Website www.vincent-vegan.com im Bereich Jobs. Falls jemand einen guten Hinweis auf Lagerraum und Mietküche hat, sind wir für jeden Hinweis dankbar. Wir starten auch ein Crowdfunding, um eine Anschubfinanzierung für Berlin zu bekommen – Infos dazu findet ihr unter www.startnext.com/vincentvegan.

Berlin-Vegan: Was steht denn alles auf der Speisekarte und was sollen die Gerichte kosten?

Marko: Unsere Speisekarte steht online unter www.vincent-vegan.com– einfach mal reinklicken.

Wenn auch du Teil dieser richtigen Bewegung werden möchtest und einen Hauch dieser grandiosen Idee einatmen und letztlich auch schmecken willst, dann unterstütze Vincents Crowdfunding-Projekt jetzt und werde Gold-Supporter oder sichere dir ein Fritten Spezial! Informationen gibt es unter www.startnext.com/vincentvegan

Vincent und seine Gefährten erwarten dich in Hamburg oder Berlin. Verfolge den Vegan Wagon im Netz unter
www.vincent-vegan.com
www.facebook.com/VincentsVeganWagon
www.twitter.com/Vincent_Vegan

Vincent says: “Do good, be cool, eat vegan!”

Merken

Merken